zum Menü Startseite
Der Schluchtensteig
Wandern auf 119 km durch den Naturpark Südschwarzwald
Wanderservice
Alles für Ihre Wanderplanung für den Schluchtensteig.
Steiggastgeber
Zimmer, Ferienwohnungen und Pauschalangebote am Steig

Aktuelle Weginfos

Die aktuelle Lage: Durch die engen Pfade in den Schluchten kann beim Begegnungsverkehr durch die Wanderer der erforderliche Mindestabstand von 1,50 m nicht eingehalten werden. Von dem her sollte man bei reinen Tagestouren die engen Schluchtwege meiden und am besten auf breitere Wanderwege ausweichen. In jedem Fall Maske für Mund- und Nasenschutz mitführen!

Hotels und Gastronomie: Für Urlauber aus Corona-Hotspots gilt momentan kein Beherbergungsverbot. Bitte erkundigen Sie sich vor Anreise nach der aktuellen Corona-Verodnung und nach denÜbernachtungsmöglichkeiten.

ÖPNV: Die Wanderbus-Saison ist beendet. Bitte beachten Sie, dass Wanderbusse an den Wochenenden nicht mehr fahren. Damit hat sich auch allgemein der Fahrplan rund um die Wutachschlucht in Teilen geändert. So wird die Schattenmühle vom ÖPNV sowohl unter der Woche wie auch am Wochenende nicht mehr angefahren.

Sperrungen / Umleitungen: Aktuell gibt es eine Sperrung auf der ersten Etappe zwischen Stühlingen und Weizen und bei Todtmoos. Genauere Informationen finden Sie im nächsten Abschnitt. Des Weiteren werden derzeit an ein paar Stellen Forstarbeiten durchgeführt, hier ist etwas Vorsicht geboten.

Trekking-Camps: Die Trekkingcamps Schwarzwald sind bis Ende Oktober zur Buchung freigegeben. Nur Online-Buchungen sind möglich. Wild zelten ist in Naturschutzgebieten untersagt, eine Übersicht aller Zeltmöglichkeiten sind bei den Gastgebern gelistet.

Ausblick: Aktuelle Neuigkeiten erfahren Sie immer hier. Wir werden Sie rechtzeitig informieren.

Wir wünschen Ihnen viele Freude auf Ihrer Tour quer durch den Naturpark Südschwarzwald
Herzlich Willkommen am Schluchtensteig.

Wandersaison ist ausgelaufen

Winterpause am SchluchtensteigSeit November ist die Wandersaison de facto ausgelaufen. Bei Schnee und Frost verwandeln sich die steilen, schmalen Steige und Schluchtabschnitte in den Wutachflühen, in der Wutachschlucht und in der Wehraschlucht in spiegelglatte Eisbahnen und sind nicht mehr zu empfehlen. Hier ist ein Fortkommen teils unmöglich oder gar lebensgefährlich. Daher legt der Schluchtensteig bis Mitte April eine Winterpause ein. Die Wegunterhaltung und Verkehrssicherung an Wanderwegen und Brücken haben ebenso Winterpause. Sobald der Weg wieder zu begehen ist, werden wir Sie hier darüber informieren.

Die Gastronomiebetriebe (Schattenmühle, Burgmühle, Kiosk an der Wutachmühle) befinden sich ebenfalls in der Winterpause und der ÖPNV fährt die Schattenmühle nicht mehr an.
Alternativ bieten sich Touren auf den Höhen um die Schluchten an. Umgestürzte Bäume, Steinschlag oder Erdrutsche werden erst im Frühjahr 2020 wieder beiseite geräumt.

Bis dahin: Wie wärs mit einer Winterwandertour oder Schneeschuhwanderung rund um den Schluchtensteig? Oder Sie genießen den Winter mit einer unseren Pauschalen.

Umleitung Etappe 1 zwischen Stühlingen und Weizen

UmleitungIn Stühlingen direkt ab der Zollanlage sind 1,5 km direkt am Ufer der Wutach entlang gesperrt. Der Weg ist wegen Baustellenverkehr aufgrund von großräumigen Erdbewegungen bis Ende März für Wanderer nicht zugänglich. Es gibt zwei Optionen die Strecke zu umgehen. Entweder auf der deutschen Seite entlang kann die Strecke mit einer Verlängerung von einem halben Kilometer oder auf dem Gebiet in der Schweiz mit einer Verlängerung um 700 Meter, umgangen werden.

Umleitung Etappe 6: Todtmoos - Wehr

Aufgrund von Straßenbauarbeiten ist die Herrenkopfstraße ab sofort bis voraussichtlich 22.12.2020 für den Verkehr und für die Fußgänger gesperrt. Die Umleitung ist vor Ort ausgeschildert. Die Umleitung finden Sie im folgenden Dokument:

Wandern mit Abstand am schönsten

Neun Empfehlungen zum Schutz der Wanderer auf dem Schluchtensteig Schwarzwald

Schild ACHTUNG1. Abstand halten, mindestens 1,5 - 2 m. Schnellere Wanderer mit Sicherheitsabstand vorbeilassen.
2. Laufrichtung von Stühlingen nach Wehr einhalten, um Begegnungsverkehr vor allem an Engstellen in den Schluchten möglichst zu vermeiden.
3. Mund-Nasen-Schutzmaske im Rucksack mitführen und an Engstellen im Begegnungsverkehr anlegen.
4. Möglichst unter der persönlichen Leistungsgrenze bleiben und sich nicht übernehmen, um sich zu schützen und damit die Risiken für Rettungseinsätze zu minimieren.
5. Niesen oder Husten in die Armbeuge oder in ein Taschentuch. Hände vom Gesicht fernhalten und Vermeidung mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren
6. Eine Tüte für den eigenen Abfall mitnehmen. Taschentücher, Verpackungen oder genutzte (Einweg-)Schutzmasken finden darin einen sicheren Platz im Rucksack.
7. Vor und nach der Wanderung die Hände gründlich mit Wasser und Seife waschen.
8. Keine Trinkflaschen, Obst, Müsli-Riegel oder ähnliches teilen.
9. Keinen Müll von anderen Wanderern ohne Schutzhandschuhe aufsammeln.
Weitere Informationen zu Vermeidung des Infektionsrisikos findet man auf der Seite des Robert-Koch-Instituts

Etappe 1 - Wutachflühen - Schlechtwetter-Variante

SchlechtwetterNach starken Niederschlägen sind die Wege vor allem in den Schluchten teilweise aufgeweicht, schlammig und nur mit erhöhter Vorsicht begehbar. Von daher ist es unbedingt empfehlenswert Wanderstöcke zu nutzen. Bitte denken Sie auch daran, dass die Wege in den Schluchten nach Schlechtwetter einige Zeit brauchen, um wieder abzutrocknen.

Für den Bereich der Wutachflühen (1. Etappe) empfehlen wir die ständig beschilderte Alternativroute, die nach bei Regenwetter weniger gefährlich ist und und nur einen geringfügig höheren Zeitaufwand erfordert.

Die folgende pdf-Datei enthält ein Faltblatt für die Westentasche, welches Tourdaten und eine Karte mit der eingezeichneten Schlechtwetter-Variante beinhaltet.

Mehr erfahren ›

Infostelle Schluchtensteig

Projektstelle Schluchtensteig
c./o. Landratsamt Waldshut
Gartenstraße 7
79761 Waldshut-Tiengen

Tel. +49 (0)7751/ 862606
Fax +49 (0)7751/ 862699
eMail:

Der Wutachranger informiert: